Die Warenbewegung einer Auftragsabwicklung ohne Streckengeschäft findest du in unserem Artikel Warenbewegung: Auftrag - Lieferschein/Rechnung - Gutschrift. Um die Logik hinter den Warenbewegungen zu verstehen, lohnt es sich, diesen Artikel zuvor zu lesen.
Bei einem Streckengeschäft läuft das etwas anders, damit die Bestände vom richtigen Lager abgezogen werden.
Wenn du einen Auftrag bekommst, findet eine Reservierung auf deinem Lager statt. Dadurch verringert sich der verfügbare Bestand. Übermittelst du diesen Auftrag an einen Händler, wird die Ware von einem anderem Lager aus versendet - somit ist die Reservierung auf deinem Lager nicht mehr nötig. Daher legt das System automatisch eine Gegenbuchung an, wodurch die Reservierung auf deinem Lager aufgelöst wird und der verfügbare Bestand entsprechend angepasst wird.
Der Gesamtbestand bleibt bei diesem Vorgang unberührt.

Did this answer your question?